Weshalb Singles mehr vom Wochenende haben

Und schon steht es wieder an, das Wochenende. Während ich am Samstag meine Kinder zu einer Schulveranstaltung bringe und für Sonntag einen gemeinsamen Ausflug plane, hat meine Freundin Monika noch keine Pläne. Als Familie oder Paar möchte man die wenige Freizeit effizient und gemeinsam verbringen und so befinde ich mich alle sieben Tage wieder in der Zwickmühle, einerseits den während der Woche vernachlässigten Haushalt zu erledigen und andererseits meinen Lieben ein perfektes Wochenende zu bieten. Stressfrei ist das Wochenende in Partnerschaften oder Familien nie! Und deshalb behaupte ich: Singles haben mehr vom Wochenende.
Neun von zehn Singles schmerzt am Sonntag das Alleinsein

Singles, das Wochenende gehört Euch

Neun von zehn Singles schmerzt am Sonntag das Alleinsein

Manchmal beneide ich Monika darum, alleinstehend zu sein. Leider kann sie den Luxus ihrer Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit oder auch des Alleinschlafens nicht richtig schätzen. Und damit liegt sie im Trend. 54% der befragten Singles auf der Datingplattform eDarling gaben an, dass der durchschnittliche Sonntag für sie der reine Horror ist. Dabei schmerzt neun von zehn Singles am Sonntag vor allem das Alleinsein.
Dabei muss niemand das Wochenende allein verbringen. Im Gegenteil:  Alleinsein verändert den Menschen und deshalb braucht ein Single Netzwerke.
Wer ein festes Hobby, ein Ehrenamt oder eine Gruppe hat und seine Kontakte pflegt, hat viele Möglichkeiten sein Wochenende zu gestalten. Am Wochenende bieten sich Aktivitäten von Singlestammtischen, VHS Kurse und Treffen im Freundeskreis an. Wer unter die Leute kommen möchte, kann samstags nicht nur bei der Ikea frühstücken, sondern auch das superschnelle Internet im Haus nutzen und im Kreise anderer Kunden Onlinekontakte pflegen, Filme schauen etc. An den langen Esstischen ergeben sich durch den häufigen Gästewechsel spontan auch immer wieder nette Kontakte.
Selbst spazieren gehen muss ein Single nicht allein. Viele Tierheime suchen Gassigeh-Menschen für ihre vierbeinigen Bewohner. Von dieser tierischen Freundschaft profitieren Mensch wie Hund und auf der Gassirunde kommt man mit anderen Tierhaltern ins Gespräch.
Ist das Wetter schlecht bietet sich ein Kinobesuch an. Allerdings sind viele Filme sehr pärchenlastig. Möchte man als Single den Pärchenbetrieb entgehen, dann ist das Fitnessstudio eine super gute Alternative.
Zu all dem keine Lust? Dann ist dieses Wochenende dafür geschaffen, lange Telefonate zu führen oder sich im Internet auszutauschen.

Als Single muss man auch wieder die Disziplin aufbringen, Kontakte zu pflegen

Am schlimmsten sind Liebekummer- und Warteschleifen-Wochenenden. Der Trubel während der Woche lenkt gut von unterdrückten Gefühlen und schwierigen Emotionen ab. Aber irgendwann im Laufe des Wochenendes wird ein allein lebender Mensch von der Realität eingeholt und der Kopf beginnt zu arbeiten, das Herz fängt an zu klopfen und der Magen fährt Achterbahn.
Am Besten lenkt man sich dann durch Aktivitäten ab, statt sich zu vergraben.
Denn vergräbt man sich zu lange und vernachlässigt Familie und Freundeskreis, dann wird es immer schwieriger dort wieder anzuknüpfen. Es besteht die Gefahr zu vereinsamen oder im Umgang mit anderen Menschen Hürden zu errichten. Irgendwann ist die Hemmschwelle dann so hoch, dass der Kontakt abbricht und in der nächsten Phase empfindet man es als Störung, wenn das Telefon oder die Hausglocke klingelt.
Als Single darf man zwar auch einmal ein antriebsloses Wochenende haben, aber muss dann auch wieder die Disziplin aufbringen, Kontakte zu pflegen. Ein Geburtstagskalender ist eine Möglichkeit, um in Kontakt zu bleiben.
Der neue Trend „Kitchensurfing“ bringt fremde Menschen zusammen, die gemeinsam kochen. Dabei wird jeder Gang des Menues in einer anderen Wohnung gekocht. Kitchensurfing gibt es schon in jeder deutschen Großstadt.
Und wie ich schon im ersten Blogartikel https://lovecheck24.de/2018/01/17/die-statistik-luegt-nicht/ geschrieben habe: “Immer noch lernen sich zwei Drittel der Paare in ihrem direkten sozialen Umfeld kennen. Dort können sie sich beobachten und herausfinden, ob sie überhaupt zueinander passen würden. Lt. Dem Ranking der Parfaim Studie (eine Langzeiterhebung von Paardaten aus Deutschland) lernen sich deutsche Paare immer noch zuerst im Freundes- und Bekanntenkreis kennen. Jedes dritte Paar trifft sich dort.”

Deshalb liebe Singles Augen auf im Alltag. Vielleicht wohnt euer Herzensmensch gleich um die Ecke und wartet nur darauf, dass ihr aus eurem Mauseloch hervor kommt.

Das Wochenende bietet Singles unbegrenzte Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, vorausgesetzt Frau traut sich und möchte aktiv sein. Ich denke an Euch Single-Frauen, während ich für meine Lieben Kompromisse eingehe und eigene Wünsche aufschiebe (klingt etwas dramatischer als es ist).

Eure Mama-Chauffeuse Silke